Wohl den Menschen, die dich für ihre Stärke halten und von Herzen dir nachwandeln!

Psalm 84, 6

Sie können diese Info- Seite durchsuchen.

Die Wohltat ist eine stattliche Pflanze, ihre seltenste Blüte ist Dank- barkeit.

(Aus Persien)

Höhepunkte

FAMILIENWOCHENENDE

vom 14. bis 16. September 2018 in Bad Sulza

Mit Gottes Hilfe und Ralfs Planung kamen die jungen Familien mit Kindern in dem wunderschönen Ort Bad Sulza in der Jugendherberge für ein gemeinsames Wochenende zusammen.
Nach einer arbeitsreichen Woche reisten wir mit 45 Personen am Freitagabend an und begannen unser Zusammensein mit Gebet und einem stärkenden Abendessen. Die Kinder haben auf dem Gelände ein Paradies zum Spielen gefunden. Es gab ein Volleyball- und ein Fußballfeld, Tischtennisplatten, Spielplatz und jede Menge Möglichkeiten zum Versteck spielen und andere tolle Dinge. Wir Eltern hatten Zeit für Gespräche bei dem einen oder anderen Getränk. Als die Nacht herein brach, bereiteten wir eine kleine Nachtwanderung mit Fackeln vor. Die Kinder waren sofort "Feuer und Flamme" für diese Idee und begeistert dabei. So gingen wir eine kleine Runde durch den Ort mit unseren Fackeln und Michael hatte immer noch hier und da ein kleines Feuerwerk für uns parat. Nach unserer Rückkehr hatte Ralf noch ein Kirchenquiz am Computer vorbereitet und hier zeigte sich, dass neben Wissen auch Geschwindigkeit beim Einloggen gefragt war. Unser Jan "Silberfisch" belegte hier mit Abstand den 1. Platz. Gemütlich ließen wir den Abend gemeinsam bei lustigen Gesprächen und mit viel Spaß ausklingen.

Der Samstag begann mit dem gemeinsamen Frühstück und anschließend trafen sich die Erwachsenen zum Volleyball-Match. Nach zwei harten Spielrunden mit vollem Körpereinsatz stand es schließlich unentschieden. Hierbei Ist zu erwähnen, dass als einzige mitspielende Frau unsere Valentins dem Team zu Punkten verhalf. Danach hatten auch die Kinder Gelegenheit sich mit den Erwachsenen im Volleyball bzw. der einfacheren Variante "Ball über die Schnur" zu messen. Die Kinder waren dabei natürlich weitaus besser als wir Großen, denn sie spielten selbst abends bis zum Nachteinbruch.

Vor dem Mittagessen hatten wir Gelegenheit eine kleine Bergkirche in unmittelbarer Nähe zu besichtigen. Die Kirche war sehr schön renoviert, aber man konnte auch sehen, dass sie leider nicht so genutzt wurde, wie es vielleicht zu wünschen wäre. So war die Orgel lediglich ein Körper ohne lnhalt. Nach dem gemeinsamen Mittagessen gingen wir auf Entdeckungstour in Bad Sulza. Im Kurpark konnte man herrlich spazieren gehen und in der Trinkhalle vom gesunden Heilwasser probieren. Ok, geschmacklich war es jetzt kein Höhepunkt, aber gesund war es allemal und am Schönsten waren die vielen Gesichtsausdrücke, aus welchen man das Geschmackserlebnis ablesen konnte.

Für die Kinder war auch schnell ein Spielplatz gefunden, auch wenn sie zuvor bereits den Kurpark und insbesondere den See zum Spielen für sich entdeckt hatten. Ein weiterer Höhepunkt für unsere Kids war natürlich das gemeinsame Eisessen, was bei diesen sommerlichen Temperaturen wirklich eine schöne Erfrischung darstellte.

Nun ging es wieder zurück zur Jugend- herberge, wobei die Lauflustigsten noch einen Abstecher zur Balsamine machten. An unserer Unterkunft angekommen, konnten wir schon den Duft von frisch gegrillten Bratwürsten und Rostbräteln riechen. Zum Abendbuffet gab es vielerlei Salate und natürlich Wurst und Fleisch vom Grill. Die lange Wanderung hatte uns sehr hungrig gemacht und so stürzten wir uns gemeinsam auf das Essen.

Anschließend gingen wir über zu einem gemeinsamen Lagerfeuer. Für die Kinder gab es Stockbrot und Marshmallows und sie waren mit Begeisterung am Feuer dabei. Jan spielte auf der Gitarre den ganzen Abend über Lieder und wir sangen, mehr oder weniger tontechnisch perfekt, dazu. Es war ein sehr schöner Abend in Gemeinsamkeit verbunden mit viel Freude an der Musik und allerhand lustigen Gesprächen.

Am Sonntagmorgen war es wieder Zeit einzupacken und die Abreise vorzubereiten. Aus vielen Kindermündern war zu hören: "Wir möchten hier nicht weg. Wir wollen hier bleiben." Einige dieser Worte waren sogar mit Tränen erfüllt. Und da Kindermund ja bekanntlich Wahrheit kund tut, konnten wir alle sicher sein, ja - hier war es sehr schön.

Doch zum Glück war das Wochenende noch nicht zu Ende und so konnten wir gestärkt nach dem gemeinsamen Frühstück zum Höhepunkt des Tages nach Apolda aufbrechen. Pünktlich kamen wir zum Gottesdienst und verdoppelten schnell einmal die Anzahl der Geschwister in der Kirche. Sehr zur Freude des Vorstehers waren zusätzlich vier priesterliche Ämter zur Verstärkung da. Der Vorsteher nutzte diese Gelegenheit und ließ alle vier Priester aus ihrem Herzen mitdienen. Es war ein segensreicher Gottesdienst für uns alle und ein wunderbarer Abschluss unseres Familienwochenendes.

Da es uns allen so schwer fiel uns zu trennen, beschlossen wir kurzerhand nach dem Gottesdienst noch gemeinsam Mittagessen zu gehen. Wir fuhren zur Ölmühle nach Eberstedt, wo es für die Kinder einen Streichelzoo und einen Spielplatz gab und natürlich auch etwas zum Mittagessen. Nach einem gemeinsamen Essen traten wir alle wieder in großer Dankbarkeit unsere Heimreise an.

Es war ein wunderschönes Wochenende und die vielen Eindrücke werden uns noch lange begleiten. Ein großes Dankeschön geht an die Geschwister der Gemeinde Weimar für ihre wunderbare Unterstützung.

Autor: V.T. / S.H. / Fotos: Michael Heinze

Letzte Änderung: Donnerstag, 15. September 2016
Letzte Änderung Webseite: Donnerstag, 15. November 2018