Gottesdienst


Ernst-Thälmann-Straße 9, 99423 Weimar

Gottesdienst


Ernst-Thälmann-Straße 9, 99423 Weimar

Gottesdienst


Ernst-Thälmann-Straße 9, 99423 Weimar

Gottesdienst


Ernst-Thälmann-Straße 9, 99423 Weimar

Gottesdienst


Ernst-Thälmann-Straße 9, 99423 Weimar

Neubau Neuapostolische Kirche


Gemeindezentrum Weimar

Bebauung des Stadtviertels von 1933 bis 1945 - Bau des Gauforums

In einem Stadtplanausschnit aus dem Jahr 1930 (Zeichnung: Fostel) ist die zu diesem Zeitpunkt bestehende Quartierstruktur gut ablesbar.Ende 1934 wurden auf Aufforderung Sauckels erste Entwürfe durch das Stadtbauamt für das Forum vorgelegt. Nach der Durchführung von zwei Wettbewerben und dem einfließen der Idee von Hitler für eine "Halle der Völkergemeinschaft" im neuen Ensemble wurde zugunsten Hermann Gieslers (1898-1987), einer von Hitler besonders geschätzter Architekt, entschieden. Dies hatte zur Folge, dass ca. 139 Häuser abgerissen wurden und für ca. 1650 Personen Ersatzwohnraum erforderlich war.

Im Frühjahr 1937 wurde mit dem Abbruch des Viadukts und der Verfüllung des Asbachtales begonnen. Weitere Gebäude wurden Ende 1937 abgebrochen. Trotz des Krieges wurde am Ensemble weitergebaut. Zum Ende des Krieges waren bis auf den Verputz die Nord- und die Westseite der Anlage vollendet. Der Ausbau des südlichen Flügels und der Turm waren unfertig errichtet, die Halle war nur als Skelett fertiggestellt. In einem "Generalbebauungsplan für die Neugestaltung" der Stadt von Giesler waren noch ganz andere Dimensionen der Veränderung geplant.

Die nachfolgenden Fotos zeigen die gewaltigen städtebaulichen Eingriffe und Veränderungen: