Gottesdienst


Ernst-Thälmann-Straße 9, 99423 Weimar

Gottesdienst


Ernst-Thälmann-Straße 9, 99423 Weimar

Gottesdienst


Ernst-Thälmann-Straße 9, 99423 Weimar

Gottesdienst


Ernst-Thälmann-Straße 9, 99423 Weimar

Gottesdienst


Ernst-Thälmann-Straße 9, 99423 Weimar

Neubau Neuapostolische Kirche


Gemeindezentrum Weimar

Bebauung des Stadtviertels nach 1872 bis 1900

Im Areal zwischen Ernst-Thälmann-Straße und Friedrich-Ebert-Straße wurden im Zeitraum von 1872 bis 1882 ca. 50 Wohnhäuser und Werkstätten errichtet. In der weiteren Folge wurden bis 1880 die Häuser auf der Westseite der heutigen Carl-August-Allee, im nördlichen Teil der Brennerstraße, der Nordseiten der westlichen Teile des Rathenauplatzes vollendet, der Westseite der Ernst-Kohl-Straße, der Südseite der Carl-von-Ossietzky-Straße. Eine größere Bahnhofserweiterung wurde bis 1878 durchgeführt. Ab 1880 erfolgte der Neubau der zweiten Bürgerschule (Ecke Rathenauplatz), Häuser auf der Ostseite der Carl-August-Allee, auf der Nordseite des Ostteiles des Buchenwaldplatzes sowie Gebäude an der Westseite der Friedrich-Ebert-Straße nördlich der Carl-von-Ossietzky-Straße. Bis zur Jahrhundertwende wurde die Brehme- und die Bockstraße bebaut, wie der nördliche Bereich der Ernst-Kohl-Straße und die östlichen Bereiche der Carl-von-Ossietzky-Straße und Meyerstraße. Es wurde weiterhin die Ostseite des Rathenauplatzes mit Gebäuden geschlossen.

Interessant ist die Tatsache, dass eine Planung eines Kirchengebäudes um 1895 im Bereich Einmündung Meyerstrasse in die heutige Ernst-Thälmann-Straße existierte, welche jedoch nicht realisiert wurde.